Berufseinstiegsbegleitung an der Mörike-Gemeinschaftsschule

Das Projekt BerEb (Berufseinstiegsbegleitung) unterstützt Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf auf dem Weg in die Ausbildung und in den ersten Arbeitsmarkt. Die engmaschige Begleitung beginnt in der Regel im 2. Halbjahr der Klasse 8 und setzt sich je nach Bedarf bis zum erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung fort. Die Schülerinnen und Schüler werden durch den Berufseinstiegsbegleiter bei folgenden Aktivitäten unterstützt: Verfassen von Bewerbungen, Vorbereitung auf Bewerbergespräche, Suche nach einem passenden schulischen Angebot an einer Berufsschule, Begleitung durch die Ausbildung, ggf. Hilfe bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Die Arbeit der Berufseinstiegsbegleitung geht weit über das hinaus, was Lehrkräfte im Rahmen der beruflichen Orientierung leisten können. Im Verhältnis zum Bundesdurchschnitt werden durch BerEb 30 % mehr Jugendliche einer regelmäßigen Berufstätigkeit zugeführt. 
Bereits im Jahr 2020 beschrieb die Schulleitung die Notwendigkeit von finanzieller Unterstützung für das Projekt. Nachdem sich der Bund mit 50 % aus der Finanzierung verabschiedet, beschloss der Landtag am 18.12.2019, dass das Land einen 25 %igen Komplementäranteil zur Verfügung stellen wird. Die Förderlücke von 25 % sollten 
vor Ort gefunden werden: Kommunen, Stiftungen, Spenden, … 
Die Bürgerstiftung hat bereits den ersten Abschnitt in den Schuljahren 2021 und 2022 finanziell gefördert, nun wurde vom Vorstand beschlossen, das Projekt auch 2023 und 2024 zu fördern, so dass es erfolgreich weitergeführt und abgeschlossen werden kann.

 

08.03.2021

Im Rahmen des Curriculums für die Berufsorientierung verfolgt die Mörikeschule (Gemeinschafts-schule) seit vielen Jahren erfolgreich das Konzept ‚Berufseinstiegsbegleitung‘ für förderungs-bedürftige Schüler*innen mit Migrationshintergrund. Dazu gehören die Ausbildungsplatzsuche oder ein schulisches Anschlussangebot an den beruflichen Schulen, die Unterstützung beim Verfassen von Bewerbungsschreiben, die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche sowie das Übergangsmanagement bis weit in die Berufsausbildungszeit bzw. in die Zeit des Besuchs eines anschließenden beruflichen Schulangebots hinein. Dieses Konzept wird finanziell zu 50% von der Bundesagentur für Arbeit und wurde bislang vom Bund gefördert. Nach dem Ausstieg des Bundes aus der Förderung übernimmt das Land Baden-Württemberg 25% der Kosten, die restlichen 25% muss die Schule frei über andere Unterstützer finanzieren.

Die Bürgerstiftung Backnang fördert das Projekt im Jahr 2021 mit 2.000 EUR mit der Option auf Verlängerung, da dieses nachhaltige und erfolgreiche Projekt sonst in Gefahr geraten würde.


© 2019-2022 Bürgerstiftung Backnang • powered by typo3 and zehn5 • Letzte Aktualisierung 26.11.2022